Lustiges rund um den Tierschutz

Katzen-Knigge ES IST SO EINFACH Warum gibt es... WIE FOTOGRAFIERE...
Berufswünsche einer Katze Tierschutzeinrichtungen und... Hundische Begriffe Dinge, an die sich...
MERKE DIR NOCH FOLGENDES

Katzen-Knigge
Die meisten Katzen wissen instinktiv, wie man sich richtig benimmt, es gibt aber bestimmt einige, die von den nachfolgenden Tips profitieren. Denkt daran, daß es nur Vorschläge sind und der jeweiligen Situation angepaßt werden können.

A) Es ist serviert!

Fresse niemals aus Deiner eigenen Schüssel, wenn Du Essen vom Tisch klauen kannst. Trinke niemals aus Deiner Wasserschüssel, wenn irgendwo ein Glas Wasser (oder besser noch, mit Milch) steht, aus dem Du trinken kannst Jammere niemals vor Hunger bevor die Leute das Futter aus dem Schrank nehmen. Schreie dann aber so, als ob Du seit Wochen nichts mehr zu fressen bekommen hast. Sobald das Futter in der Schüssel ist, sollte es erst mal ignoriert werden.

B) Gäste

Setze eine überraschte und verletzte Miene auf, wenn Du beschimpft wirst, weil Du nach dem Essen auf dem Tisch zwischen dem Geschirr spazieren gehst. Der Ausdruck sollte besagen: "Aber wenn kein Besuch da ist, darf ich das doch auch!" Wenn Du einen Schoß zum Sitzen aussuchst, achte immer darauf, daß dieser auch einen guten Kontrast zu Deiner Fellfarbe abgibt. Beispiel: eine weiße Katze sollte sich immer auf dunkle Schöße setzen. Begleite Gäste immer zur Toilette und beobachte, ob sie auch alles richtig machen. Falls ein Gast sagen sollte, daß er Katzen liebe, behandle ihn mit hochmütigem Stolz, verhänge Deine Krallen in den Nylonstrümpfen (falls zutreffend), beiße ihn in die Fußknöchel oder wende eine Kombination der ausgeführten Möglichkeiten an.

C) Türen

Toleriere keine geschlossenen Türen. Um die Türen zu öffnen kann man entweder daran kratzen, dagegen schlagen oder mit angestecken Schlüsseln klappern. Sobald die Tür geöffnet wird, darf man selbstverständlich nicht durchgehen. Nachdem Du befohlen hast, daß eine nach draußen führende Tür für Dich geöffnet wird, stehe auf der Schwelle, halb innen und halb außen, und fange an, über alles mögliche nachzudenken. Das ist vor allem wichtig, wenn es entweder sehr kalt oder sehr heiß ist und während der Schnaken-Hochsaison.

D) Waschtag

Setze Dich niemals in den Waschkorb mit dreckiger Wäsche, bis alles sauber ist und vielleicht gar warm vom Trockner. Dieses ist sehr wichtig, vor allem bei Handtüchern. Helfe stets beim Wäschezusammenlegen. Zeige es den Leuten, wenn sie es Deiner Meinung nach nicht richtig gemacht haben, indem Du die Wäsche rumziehst. Helfe stets beim Bettenmachen. Laken und Bettbezüge müssen angegriffen und gebissen werden, um sie gefügig zu machen.

E) Zusammenleben mit Menschen

Als allgemeine Regel gilt, daß man sich immer zu dem Menschen setzt, der beschäftigt ist und nicht zu dem, der im Moment nichts tut. Liest einer Deiner Menschen ein Buch oder eine Zeitung, versuche immer, Dich darauf zu setzen. Wenn das nicht möglich ist, so setze Dich zwischen Buch und Gesicht. Falls Dein Mensch strickt, setze Dich ganz brav auf seinen Schoß. Vergiß aber nicht, ab und zu die Stricknadeln anzugreifen. Wenn Dein Mensch beim Briefeschreiben oder ähnlichem ist, setze Dich immer auf die Papiere, auf denen er gerade schreibt. Wenn sie Dich herunterheben, beobachte sie mit trauriger Miene. Paß gut auf, ob vielleicht mit Tinte geschrieben wird. sobald Du noch feuchte Tinte auf Papier siehst, setze Dich drauf. Nach dem zweiten Hinunterheben mußt Du anfangen Kugelschreiber und Bleistifte vom Tisch zu werfen,aber einzeln bitte. Auch Schreibmaschinen sollte der Mensch nicht alleine bedienen müssen. Setze Dich auf den Schoß Deines Menschen und versuche, die Typen zu fangen. Wenn es an der Zeit ist , Papier zu beißen, dann warte, bis der Mensch ein perfekt getipptes Blatt aus der Maschine zieht. Noch schöner sind Computer. Warte, bis das Telefon klingelt und der Mensch den Computer verläßt und spiele "Katze auf der Tastatur". Du wirst staunen, was Du alles auf dem Bildschirm sehen kannst.

Das waren einige Richtlinien, Du kannst weiter improvisieren. Denke daran, daß eine erfolgreiche Katze immer gut ausgeruht ist ; schlafe deshalb fast den ganzen Tag damit Du nachts um 3 Uhr fit bist, um auf dem Bett Bergsteigen oder Mäusefangen zu spielen.

ES IST SO EINFACH
... oder TABLETTENEINGABE BEI DER KATZE

* I *
Lege die Katze in den gebeugten Arm so wie ein Baby. Kraule es sanft am Bauch, lege Daumen und Zeigefinger rechts und links auf Katzes Mäulchen und drücke behutsam, um das Mäulchen zu öffnen. Jetzt Tablette hineinwerfen.

* II *
Hebe die Tablette vom Boden auf, hole Katze hinter dem Sofa hervor, wiege sie wieder in deinem linken Arm und wiederhole den Vorgang.

* III *
Finde die Katze im Schlafzimmer und wirf die matschige Tablette in den Mülleimer.

* IV *
Entnimm der Packung eine neue Tablette, wiege Mieze in deinem linken Arm und halte sacht die Hinterpfötchen mit der linken Hand fest. Öffne ihren Kiefer, schiebe die Tablette mit dem rechten Zeigefinger ganz nach hinten und halte ihr dann das Maul zu. Zähle bis zehn.

* V *
Nimm die Tablette aus dem Aquarium und Mieze von der Gaderobe. Rufe Hilfe herbei.

* VI *
Wickle die Katze in ein Badetuch, so dass nur der Kopf sichtbar bleibt. Die Hilfe soll sich nun so auf die Katze legen, dass nur der Kopf unter der Achsel hervorschaut. Stopfe die Tablette in einen Trinkhalm, erzwinge mittels Bleistift das Öffnen des Fanges und blase in den Strohhalm.

* VII *
Trink ein großes Glas Wasser, verbinde die Wunden am Arm deiner Hilfe und wische sein Blut mit kaltem Wasser und etwas Reinigungsmittel vom Teppich.

* VIII *
Nimm eine weitere Tablette. Sperre die Katze in den Kühlschrank, schließe dessen Tür bis zum Nacken der Katze, lasse nur den Kopf herausschauen. Schnippe mit einem Gummiband die Tablette in den Katzenschlund.

* IX *
Hole einen Schraubenzieher und befestige die Schranktür wieder am Scharnier. Lege eine kalte Kompresse auf deine Backe und überprüfe den Termin deiner letzten Tetanusimpfung.

* X *
Rufe die Feuerwehr an und bitte sie, die Katze vom Baum am Ende der Straße zu holen. Entschuldige dich beim Nachbarn, versprich ihm, seinen Autoschaden deiner Versicheung zu melden. (Der Schaden entstand beim Versuch, der flüchtenden Katze auszuweichen) Entnimm der Packung die letzte Tablette.

* XI *
Binde Hinder- und Vorderpfoten mit einer Wäscheleine zusammen, befestige die Katze am Tischbein. Hole feste Arbeitshandschuhe aus der Werkstatt, ferner einen mittleren Schraubenschlüssel,mit dem du der Katze das Maul aufbrichst. Schiebe die Tablette mit einem Stück Filetsteak hinein und halte den Katzenkopf vertikal.

* XII *
Laß dich von deiner Hilfe in die Notambulanz fahren. Sitze still, während die Ärzte deine Finger nähen, und besonders dann, wenn sie den Rest der Tablette aus deinem rechten Auge entfernen.

* XIII *
Ruf die nächste Tierhandlung an und erkundige dich nach einem anderen Tier.
(Verfasser unbekannt)

Warum gibt es...
Hier ein paar Fragen von Katzenbesitzern, die sich beklagen, dabei sind es doch alles ganz normale Dinge ...

Warum gibt es...
Katzen, die auf dem Küchenlinoleum sitzen und dann zum Erbrechen auf den guten Teppich laufen?
Katzen, die dem schlafenden Menschen auf der Brust sitzen und ihn solange anstarren, bis er aufwacht?
Katzen, die die Wand an ihrem Fressplatz bis zu einem Meter hoch vollspritzen?
Katzen, die ständig die PC-Maus jagen und töten?
Katzen, die sich im Kabelgewirr des Computers jagen und dabei alles mögliche rausziehen?
Katzen, die unter dem Esstisch lauern, um dann der Dosi an die Waden zu springen und herzhaft zubeißen?
Katzen, die ihr Essen durch die ganze Wohnung schleppen und es jagen?
Katzen, die wichtige Arbeitsunterlagen, die aktuelle Steuererklärung zerfetzen und das auch noch wahnsinnig spaßig finden?
Katzen, die nachts schnarchen?
Katzen, die die Milch aus dem Müsliteller trinken, wenn man mal kurz den Raum verlässt?
Katzen, die den Anrufbeantworter abhören?
Katzen, die früh morgens den Nachtisch abräumen?
Katzen, die den Computer ausschalten?
Katzen, die ihr großes Geschäft immer daneben machen, Loch scharren, hinsetzen in Loch reinkucken und hinten am Klo vorbei zielen?
Katzen, die denken ein Handy wäre ein tolles Spielzeug?
Katzen, die alles, was nicht festgeschraubt ist unter die Couch schieben?
Katzen, die ihre herausgewürgten Haarbüschel gemeinsam mit Futterresten grundsätzlich nur in Schuhe "ablagern"?
Katzen, die das frischbedruckte Papier, das aus dem Drucker kommt, jagen und töten?
Katzen, die nach dem Toilettengang solange scharren, bis fast nichts mehr im Klo, sondern davor liegt?
Katzen, die Dir nach einer halben Stunde am Computer in den Fuß beißen, weil Du nicht mit ihnen spielst?
Katzen, die ihr Lieblingsspielzeug immer nachts um drei in der Gegend herum schmeißen?
Katzen, die über die Tastatur laufen und nachts darauf schlafen?
Katzen, die neue Möbel sofort zerkratzen und den neuen Kratzbaum nur zum schlafen benutzen?
Katzen, die Haarballen vom Kratzbaum auf schlafende Menschen würgen?
Katzen, die beim Chatten über die Tastatur laufen (incl. Returntaste)?
Katzen, die sich auf die Zeitung setzen, die man gerade liest?
Katzen, die sich auf die Bauanleitung setzen, die man gerade braucht?
Katzen, die sich im Vorhang jagen?
Katzen, die ihre Bällchen am unübersichtlichsten Teil der Treppe platzieren (Peng, Stolper, Klirr)?
Katzen, die nach Gabe des teuersten Tierfutters Dich mit dem unaussprechlichen Mörderblick mustern von wegen "was'n das fuer'n Abfall"?
Katzen, die ihre Pfoten am teuren WC-Vorleger saubermachen und ihn dabei in kleine Fetzen `rupfen?
Katzen, die wenn Besuch da ist, die Klotür von außen aufmachen, wo man sich gerade beschäftigt?
Katzen, die ihr Spielzeug so zerlegen, dass nur noch eine spitze scharfe Stelle aus dem Teppich lugt?
Riesen-Kater, die meinen vorwärts in eine Schachtel kriechen zu müssen und dann nicht begreifen, dass sie rückwärts wieder rauskommen?
Katzen, die einem immer im Bett den Hintern zustrecken anstatt ihre weiche, schmuselige Bauchunterseite?
Katzen, die einem den Platz auf der Couch streitig machen?
Katzen, die sich immer auf frisch gewaschene schwarze Kleidung legen müssen und natürlich nur ihre weißen Haare dort "vergessen"?
Katzen, die immer dann ihr Häufchen machen müssen, wenn gerade Besuch da ist (woraufhin jeder die Nase rümpft)?
Katzen, die den Nagellack herunterwerfen?
Katzen, die als Abkürzung über das Radio laufen und dabei regelmäßig den CD-Player öffnen?
Katzen, die auf die Zeitung springen und damit über den Tisch rutschen und alles abräumen?
Katzen, die morgens einen Riesenlärm machen und dann nachgucken ob der Mensch auch wachgeworden ist, wenn er noch schläft wird weiter gelärmt?
Katzen, die sich, wenn man auf die Toilette geht auf den Sessel legen wo man zuvor gesessen hat und einen wenn man zurück kommt provozierend ansehen?
Katzen, die sich einem beim Fernsehen so auf den Hals legen, dass man nur noch die Katze sieht?
Katzen, die an frisch geputzten Fenstern immer ihre Nasenabdrücke hinterlassen?
Katzen, die Fliegen jagen die einem auf dem Kopf sitzen?
Katzen, die gerne die Tapete und Poster von der Wand reißen?
Katzen, die sich in der kalten Jahreszeit am liebsten zwischen warmen Wohnzimmer und kalter Terrasse bei geöffneter Tür die warme Luft um die Nase wehen lassen?
Katzen, die natürlich vor allem nachts ihre Flummis oder andere Gegenstände immer die Kellertreppe runterplumpsen lassen, sie laut miauend wieder hoch holt und so weiter...
(Verfasser unbekannt)

WIE FOTOGRAFIERE ICH MEINEN WELPEN
* I *
Nehmen Sie einen neuen Film aus der Schachtel und legen Sie ihn in die Kamera!

* II *
Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie sie in den Abfalleimer.

* III *
Nehmen Sie den Welpen aus dem Abfalleimer und bürsten Sie den Kaffeesatz aus der Schnauze.

* IV *
Wählen Sie den passenden Hintergrund für das Foto.

* V *
Montieren Sie die Kamera und machen Sie sie aufnahmebereit.

* VI *
Suchen Sie Ihren Welpen und nehmen Sie ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.

* VII *
Plazieren Sie den Welpen auf dem vorbereiteten Platz und gehen Sie zur Kamera.

* VIII *
Vergessen Sie den Platz und kriechen Sie ihrem Welpen auf allen Vieren nach.

* IX *
Stellen sie die Kamera mit der Hand wieder ein und locken Sie Ihren Welpen mit einem Leckerbissen.

* X *
Holen Sie ein Taschentuch und reinigen Sie die Linse vom Nasenabdruck.

* XI *
Nehmen Sie den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie ihn weg- den Blitzwürfel nicht den Welpen!

* XII *
Sperren Sie die Katze hinaus und behandeln Sie den Kratzer auf der Nase des Welpen mit etwas Gel.

* XIII *
Stellen Sie den Aschenbechen und die Zeitschriften zurück auf den Couchtisch.

* XIV *
Versuchen Sie, Ihrem Welpen einen interessanten Ausdruck zu entlocken, indem Sie ein Quietschpüppchen über Ihren Kopf halten.

* XV *
Rücken Sie Ihre Brille wieder zurecht und holen Sie die Kamera unter dem Sofa hervor.

* XVI *
Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie den Welpen im Nacken und sagen: "Nein - das machst du draußen!"

* XVII *
Rufen Sie Ihren Ehepartner, um beim Aufräumen zu helfen.

* XVIII *
Setzen Sie sich in einen bequemen Lehnstuhl und nehmen Sie sich vor, gleich morgen früh mit dem Welpen "Sitz" zu üben. Und nun: Viel Spaß beim Fotografieren!
(Verfasser unbekannt)

Berufswünsche einer Katze
Ab Mai kommen die Katzenbabies in Massen in den Pflegestellen und Tierheimen an. Die neuen Besitzer haben sich gut informiert, werden vom Tierschutz beraten, geprüft und dürfen, für gut befunden, eines oder auch zwei dieser entzückenden Katzenkinder mit nach Hause nehmen.

Nur eine Frage bleibt meist offen: Welche Berufswünsche wird die kleine Katze haben ?

Gärtner ist zunächst der Beruf, der auch dem kleinsten Kobold gefällt. Mit großer Freude werden Birkenfeigen und Gummibäume bis in die Spitzen auf Elastizität und Wuchsdichte geprüft. Hängepflanzen müssen schaukelnd auf Blattlausbefall untersucht werden und kleinere Pflanzen dringend umgetopft werden. Leider haben die meisten Kätzchen kein Werkzeug zur Hand und mühen sich redlich mit Pfötchen (buddeln) und unter dem Einsatz aller ihrer Kräfte (runterschmeißen) das Werk zu vollenden. Auch die alte Gärtnerregel, daß nur gut gedeiht, was kräftig gedüngt wurde, wird meist rein intuitiv befolgt.

Diese gärtnerische Leidenschaft wird von aufgeweckten Kätzchen und Katern von innenarchitektonischen Bemühungen begleitet. Glatte Tapeten ziert bald eine wertvolle, künstlerisch angehauchte Struktur, die mit viel Hingabe mit Klettern und Krallen bis zur Zimmerdecke erreicht wird. Duftig-zarte Gardinen bekommen mit derselben Technik ein wundervolles Lochdekor. Überraschende Erfolge können auch erreicht werden, indem mit Samtpfoten Gegenstände minderer Qualität (wie Meißener Porzellan oder Mingvasen) eine Etage tiefer befördert werden und an dieser Stelle plötzlich ein zufrieden schnurrendes Fellbündel thront. Übrigens ist die alte Weisheit, daß Scherben Glück bringen, noch nicht bis zu allen Katzenbesitzern durchgedrungen.

Abgerundet werden solche Arbeiten noch vom historisch gebildeten Katzenkind mit der Tätigkeit des Lebensmittelprüfers: schon Cleopatra hatte eine Katze als Vorkoster. Dieses verantwortungsvolle Werk beginnt meist mit einem einfachen Lecken über die Butter, steigert sich im Umstoßen der Milchtüte und dem Aufschlabbern des Inhalts und entfaltet ungeahnte Techniken im Entfernen der Kochtopfdeckel, um auch hier sämtliche Lebensmittel gewissenhaft zu prüfen. Fortgeschrittene Tester bestimmen den Abkühlungsgrad eines frischgebackenen, abgedeckten Kuchens etwa durch hineinsetzen - schnurrt das Tier, ist der Kuchen wohltemperiert. Technisch Versierte öffnen Kühlschränke und Abfalleime und wahre Künstler angeln brutzelnde Koteletts vom glühenden Grill. Den sportlichen Typ erkennen Sie übrigens daran, daß er in rasendem Tempo mit seinem Menü enteilt.

Die wirkliche Berufung einer jeden Katze liegt in der Jagd ! Kleine Kätzchen erlegen hauptsächlich Kleinwild: Fliegen, Motten und Mücken. Ganz durchdrungen von der Aufgabe, fällt hierbei zwar auch mancher Ziergegenstand. Aber das sollte einem anständigen Katzenbesitzer eine insektenfreie Wohnung schon wert sein. Auch das Anschleichen auf wackelnde Menschenzehen oder wehendes Haupthaar dient ausschließlich dem Ziel, ein guter Jäger zu werden.

Außerhäusig berufstätige Stubentiger bringen manchmal ihre Beute mit nach Hause. Gesetzt der Fall, die Maus kurvt quietschend um Couch und Herd, seien Sie unbesorgt, in solch einem Moment kann eine intelligente Katze alle Berufserfahrungen, die sie je gemacht hat anwenden, um den Nager zur Strecke zu bringen. Früher oder später wird sich das Sprichwort bewahrheiten, das besagt, daß die Katze das Mausen nicht läßt.

Schade eigentlich, daß viele Katzenbesitzer so gar nicht mit den Berufswünschen ihrer Samtpfoten einverstanden sind und sie deshalb wieder abgeben. Sie verzichten damit nämlich auch auf das Lieblingshobby ihrer Katze: auf das Schmusen und Schnurren !

Iris Freund, TSK Eifel,

Tierschutzeinrichtungen und Telefondienst
Menü der Telefonansage einer Tierschutzeinrichtung:

Hallo, Sie haben die Numer 0123-456789 erreicht, Tierschutz für Herzen mit Schmerzen. Auf Grund der hohen Anzahl der eingehenden Anrufe möchten wir Sie bitten, die folgenden Weiterwahloptionen aus dem vorgelesenen Menü auszuwählen, die dem Grund Ihres Anrufes am nächsten kommt:
Bitte wählen Sie 1 ...
...wenn Sie denken, dass wir eine Tierklinik sind und Sie eine kostenfreie Beratung wünschen.
Bitte wählen Sie 2 ...
...wenn Sie wissen, dass wir eine Tierschutzorganisation sind, aber Geld sparen wollen und trotzdem unqualifizierte und kostenlose Auskunft zu tiermedizinischen Fragen wünschen.
Bitte wählen Sie 3 ...
...wenn Sie im Jahr EUR 200.000 verdienen, aber trotzdem möchten, dass wir den Ihnen "zugelaufenen" Hund in Ihrem Besitz auf unsere Kosten kastrieren lassen sollen.
Bitte wählen Sie 4 ...
...wenn Sie einen 10 Jahre alten Hund haben und Ihr 15 Jahre alter Sohn plötzlich gegen diesen Hund allergisch geworden ist und Sie SOFORT ein neues Zuhause brauchen. Für den Hund, nicht für den Sohn.
Bitte wählen Sie 5 ...
...falls Sie drei Hunde haben und ein Baby und die Hunde jetzt sofort wegmüssen, weil Sie die einzige Person in der Welt sind, die gleichzeitig ein Baby und mehrere Hunde haben.
Bitte wählen Sie 6 ...
...falls Sie einen kranken Hund zu Hause haben, der eigentlich einen Tierarzt braucht, Sie aber das Geld dringender für einen Urlaub benötigen.
Bitte wählen Sie 7 ...
...falls Sie gerade einen neuen Welpen gekauft haben und Ihr alter Hund nicht mit ihm zurecht kommt und Sie den alten SOFORT loswerden wollen.
Bitte wählen Sie 8 ...
...falls Ihr kleiner Welpe gross geworden ist und nicht länger klein und niedlich und er muss jetzt weg, damit ein neuer, kleiner und niedlicher Welpe angeschafft werden kann.
Bitte wählen Sie 9 ...
...falls Sie alt und gebrechlich sind und gerne einen niedlichen Welpen adoptieren möchten, der nicht wirklich viel Action fordert und Sie mit Sicherheit überlebt.
Bitte wählen Sie 10 ...
...falls ein älterer Verwandter gestorben ist und Sie sich nicht um dessen alten Hund kümmern wollten, weil sich dies nicht mit Ihrem Lebensstil vereinbart.
Bitte wählen Sie 11 ...
...falls Sie heute noch umziehen und SOFORT Ihren 150 Pfund schweren, 8 Jahre alten Hund loswerden müssen.
Bitte wählen Sie 12 ...
...falls Sie einen unbezahlten freiwilligen Helfer bestellen möchten, der heute noch zu Ihnen nach Hause kommt und den Hund, den Sie nicht länger wollen, abholt.
Bitte wählen Sie 13 ...
...falls den "zugelaufenen" Hund, den Sie seit drei Jahren in Ihrem Hinterhof versorgt haben, beim Umzug nicht mitnehmen können.
Bitte wählen Sie 14 ...
...falls Sie lieber morgen früh um 6 Uhr bei mir privat anrufen und mich wecken wollen, damit Sie mich vor Arbeitsbeginn noch zu Hause erwischen, damit Sie auf dem Weg zur Arbeit schnell noch einen Hund loswerden können..
Bitte wählen Sie 15 ...
...um eine anonyme, kaum hörbare Nachricht zu hinterlassen und uns so mitteilen wollen, dass Sie am vorletzten Wochenende einen Hund ausgesetzt haben, was besser ist als den Hund nur auszusetzen ohne uns zu sagen wo.
Bitte wählen Sie 16 ...
...falls Sie vorhaben, so richtig sauer zu werden, weil wir Ihren Hund, den Sie seit 15 Jahren haben, nicht aufnehmen werden, weil das schlicht und einfach nicht UNSERE Verantwortlichkeit ist.
Bitte wählen Sie 17 ...
...wenn Sie uns damit erpressen bzw. uns drohen wollen, Ihren 10 Jahre alten Hund einschläfern zu lassen, falls wir ihn nicht aufnehmen werden.
Bitte wählen Sie 18 ...
...falls Sie ein Problem mit unseren freiwilligen Helfern haben und wir Ihnen keinen persönlichen Assistenten zur Seite stellen können.
Bitte wählen Sie 19 ...
...falls Sie einen unser perfekt trainierten, stubenreinen, kinder- und katzenfreundlichen, reinrassigen Kleinhund haben wollen, mit denen wir tagtäglich überschwemmt werden.
Bitte wählen Sie 20 ...
...falls Sie möchten, dass wir Ihren Hund aufnehmen, der ein klitzekleines Aggressionsproblem hat, also z.B. nur ein paar Leute gebissen und nicht mehr als 2 Katzen gekillt hat.
Bitte wählen Sie 21 ...
...falls Sie schon einmal angerufen haben und Ihnen gesagt worden ist, dass wir keine Hunde aufnehmen, die von ihren Besitzern abgegeben werden, sie aber gedacht haben, dass ein anderer Mitarbeiter Ihnen diesmal eine andere Auskunft geben würde.
Bitte wählen Sie 22 ...
...falls Sie möchten, dass wir einen freien Platz, der eigentlich einem Fundhund zustehen würde, stattdessen mit Ihrem Hund kostenfrei belegen sollen, während Sie in Urlaub sind.
Bitte wählen Sie 23 ...
...falls es Heiligabend oder Ostersonntag ist und Sie möchten, dass wir entweder einen 8 Wochen alten Welpen oder ein Osterhäschen vor 06.30 Uhr morgens zu Ihnen bringen, bevor die Kinder wachwerden.
Bitte wählen Sie 24 ...
...falls Sie Ihren Kindern zum letzten Ostern ein Entenküken, Hühnchen oder Hasenbaby gekauft haben, das jetzt zu Weihnachten nicht mehr klein und niedlich ist.
Bitte wählen Sie 25 ...
...falls Sie gerne möchten, dass wir Ihre Hündin aufnehmen, die schon 10 Würfe hatte, die jetzt aber nicht mehr kastriert werden kann, weil sie schwer trächtig ist und es ausserdem gegen Ihre Religion verstösst
Bitte wählen Sie 26 ...
...falls Sie Lügengeschichten erfinden, um einem unserer jüngeren Freiwiligen ein schlechtes Gewissen einzureden, nur damit wir Ihren Hund nehmen sollen.
Bitte wählen Sie 27 ...
...falls Ihre Katze beisst und ihr Katzenklo nicht benutzt, weil ihr die Krallen gezogen wurden, Sie aber nicht willig sind, die Verantwortung für das veränderte Verhalten Ihrer Katze zu über nehmen, nur weil Sie neue Möbel haben.
Bitte wählen Sie 28 ...
...falls Ihr 2 Jahre alter Rüde überall im Haus markiert, Sie aber bislang keine Zeit hatten, ihn zu kastrieren.
Bitte wählen Sie 29 ...
...falls Sie Ihre Hündin ganztags draussen gehalten haben und sie nun plötzlich trächtig geworden ist.
Bitte wählen Sie 30 ...
...falls Sie wirklich "alles" getan haben, um den Hund stubenrein zu bekommen, leider bislang vergeblich, Sie den Hund aber nicht an eine Hundebox gewöhnen wollen, weil das grausam ist.
Bitte wählen Sie 31 ...
...falls Sie die Ansage verpasst haben, in der Sie gebeten werden, eine Rufnummer für abends anzugeben und stattdessen die Nummer in der Arbeit angegeben haben und sich nun ärgern, weil währen unserer Arbeitszeiten noch niemand zurückgerufen hat.
Bitte wählen Sie 32 ...
...falls Sie SOFORT einen Welpen brauchen und nicht warten können, weil Ihre Tochter heute Geburtstag hat und Sie vergessen haben, WANN sie geboren wurde.
Bitte wählen Sie 33 ...
... falls die Fellfarbe Ihres Hundes nicht zu der neuen Wohnzimmereinrichtung passt und Sie eine andere Farbe oder Rasse brauchen, DIE passt.
Bitte wählen Sie 34 ...
... falls Ihre neue Freundin Ihren Hund nicht mag und Sie zu blöde sind, statt des Hundes die neue Perle rauszuwerfen (die Sie nächsten Monat wahrscheinlich eh' verlassen wird).
Bitte wählen Sie 35 ...
... falls für den Grund Ihres Anrufes keine der obengenannten Möglichkeiten zutrifft. Sie werden dann SOFORT mit einem unserer Freiwilligen verbunden, der tränenüberströmt einen alten, weggeschmissenen Hund in seinen Armen hält, der gerade von unserem Tierarzt eingeschläfert wird, weil der alte Hund die Trennung von seiner Familie nicht verkraftet hat und hier Stück für Stück jämmerlich verkümmert.
Mit hochachtungsvollem Respekt allen im Tierschutz Aktiven gewidmet!
(Autor unbekannt)

Hundische Begriffe
Leine:
Ein Riemen, der an dein Halsband gebunden wird und dir ermöglicht, dein Herrchen / Frauchen überall dorthin zu führen, wo du es willst!
Sabbern:
Ist das, was du tun mußt, wenn deine Menschen etwas zu essen haben und du nicht. Um es richtig zu machen, mußt du so nah wie möglich bei ihnen sitzen und traurig gucken, und den "Sabber" auf den Boden tropfen lassen, oder noch besser auf ihren Schoß!
Schnüffeln:
Eine soziale Geste, wenn du andere Hunde begrüßt.
Fahrräder:
Zweirädrige Trainingsmaschinen, erfunden für Hunde, um ihr Körpergewicht zu kontrollieren. Um maximalen Trainingserfolg zu erzielen, mußt du dich hinter einem Busch verstecken und hervor schnellen, laut bellen und einige Meter neben dem Rad her rennen. Der Fahrer wird dann seitwärts schlingern und ins Gebüsch fallen, während du stolz weiterziehst.
Mülleimer:
Eine Tonne, die deine Nachbarn einmal in der Woche raus stellen, um deinen Scharfsinn zu prüfen. Du mußt dich auf deine Hinterpfoten stellen und versuchen, den Deckel mit der Nase zu öffnen. Wenn du es richtig machst, wirst du belohnt mit Margarinepapier zum zerreißen, Rinderknochen zum Fressen und schimmeligen Brotkrusten!
plötzliche Taubheit:
Dies ist eine Krankheit, die Hunde befällt, wenn ihr Herrchen / Frauchen möchte, daß sie drinnen bleiben, während sie draußen sein möchten. Symptome sind unter anderem ausdrucksloses Anstarren der Person, ferner Wegrennen in die entgegengesetzte Richtung oder Hinlegen.
Hundebett:
Jede weiche, saubere Oberfläche, wie z.B. die weiße Tagesdecke im Gästezimmer oder das neu aufgepolsterte Sofa im Wohnzimmer!
Donner:
Dies ist ein Signal dafür, daß die Welt untergeht. Menschen verhalten sich bewundernswert ruhig während eines Gewittersturms, so daß es nötig ist, sie vor der Gefahr zu warnen durch unkontrolliertes Trampeln, Schnaufen, wildes Augenrollen, und ihnen "auf den Fersen bleiben".
Papierkorb:
Dies ist ein Hundespielzeug, gefüllt mit Papier, Briefumschlägen und altem Bonbonpapier. Wenn dir langweilig ist, schmeiße den Papierkorb um und verstreue das Papier im ganzen Haus bis deine "Menschen" nach Hause kommen.
Sofas:
Sind für Hunde das gleiche wie Servietten für Menschen. Nach dem Essen ist es nett, vor dem Sofa auf und ab zu rennen und die Barthaare daran zu reinigen.
Baden:
Dies ist ein Prozeß, bei dem die Menschen den Boden, sich selber und die Wände durchnässen. Du kannst ihnen dabei helfen, wenn du dich häufig kräftig schüttelst.
Anspringen:
Die Antwort eines jeden gut erzogenen Hundes auf den Befehl "Sitz!". Besonders lohnend, wenn dein Mensch" ausgehfertig" gekleidet ist. Unglaublich eindrucksvoll vor Veranstaltungen in Abendkleidung.
Anstupsen:
Der beste Weg die Aufmerksamkeit deiner Menschen zu erregen, wenn sie gerade eine Tasse Kaffee oder Tee trinken.
Rempeln:
Die letzte Möglichkeit, wenn das normale Anstupsen nicht den gewünschten Erfolg bringt - besonders wirkungsvoll in Kombination mit Schnüffeln (siehe oben).
Liebe:
Ein Gefühl intensiver Zuneigung, freizügig verteilt und ohne Einschränkung. Der beste Weg deine Liebe zu zeigen, ist mit dem Schwanz zu wedeln. Wenn du Glück hast, wird dein Mensch dich lieben.

(Autor unbekannt)
Zurück

Dinge, an die sich ein Hund erinnern sollte
1.) Ich werde nicht "Festbeissen und Totschütteln" mit Herrchen�s Unterhosen spielen, wenn er auf der Toilette sitzt.
2.) Der Mülleimer ist kein Dieb.
3.) Ich werde nicht plötzlich aufstehen, wenn ich unter dem Couchtisch liege.
4.) Ich werde meine Spielzeuge nicht hinter den Kühlschrank rollen.
5.) Ich muß mir das Regenwasser aus dem Pelz schütteln bevor ich ins Haus gehe.
6.) Ich werde das Katzenfutter nicht wegfressen, weder vor, während oder nachdem die Katze es gefressen hat.
7.) Ich werde nicht nach den letzten sauberen Stellen des Teppichs suchen, wenn ich mich übergeben muß.
8.) Ich werde mich nicht im Auto übergeben.
9.) "Katzenbox Crunchies" sind kein Futter.
10.) Ich werde keine Socken mehr ankauen und sie danach in den Garten tragen und vergraben.
11.) Ich werde meine Menschen nicht mehr wecken, indem ich meine kalte, nasse Nase unter die Bettdecke schiebe.
12.) Ich werde die Zahnbürste meines Menschens nicht als Kaugummi verwenden.
13.) Wenn wir im Auto fahren, werde ich nicht darauf bestehen, daß das Fenster herunter gekurbelt wird, egal ob es regnet oder nicht.
14.) Wir haben eine Klingel! Und ich werde nicht jedesmal bellen, wenn ich im Fernsehen eine höre.
15.) Ich werde keine Unterwäsche mehr stehlen und damit durch unsere Straße rennen.
16.) Das Sofa ist kein Handtuch! Auch die Hosenbeine meiner Menschen sind keine Handtücher!
17.) Mein Kopf gehört nicht in den Kühlschrank.
18.) Ich werde nicht in die Hand des Polizisten beißen, wenn er durch�s Fenster greift, um Frauchens�s Führerschein und Fahrzeugpapiere zu nehmen.
(Autor unbekannt)
Zurück

MERKE DIR NOCH FOLGENDES - EIGENTUMSRECHTE VON HUND UND KATZE
  1. Wenn es mir gefällt, gehört es mir.
  2. Ist es in meiner Schnauze, gehört es mir.
  3. Kann ich es Dir wegnehmen, gehört es mir.
  4. Wenn ich es finde, gehört es mir.
  5. Wenn ich mich drauf lege, gehört es mir.
  6. Wenn ich es mal vor einiger Zeit hatte, gehört es mir.
  7. Wenn es mir gehört, sollte es niemals so aussehen, als gehörte es Dir.
  8. Wenn ich etwas in Stücke zerkaut habe, gehören alle Teile mir.
  9. Wenn es so aussieht als gehörte es mir, gehört es mir.
  10. Wenn ich es zuerst gesehen habe, gehört es mir.
  11. Wenn Du mit etwas spielst und legst es auf den Boden, gehört es automatisch mir.
  12. Ist es kaputt, gehört es DIR!
(Autor unbekannt)
Zurück